Geistliche Begleitung

Eine geistliche Begleiterin ist in erste Linie jemand, der zuhört. Dabei soll das ganze Leben zu Wort kommen: Schönes, Schmerzliches, Überraschendes, Herausforderndes. All das wird in die Perspektive des Glaubens und der Jesusnachfolge gebracht: Wie ist Gott in all diesen Erfahrungen präsent? Wie erlebe ich ihn gerade? Welche Sehnsucht zeigt sich? Was gilt es um Jesu Willen zu unterscheiden und zu klären? Wer oder was unterstützt mich dabei? … und manchmal heißt es einfach, gemeinsam zu schweigen.

Geistliche Begleitung ist weder Therapie, noch Coaching, noch Supervision. Sie ist ein Mit-Gehen auf dem Glaubensweg. Dafür trifft man sich alle 4 – 6 Wochen in einem vertraulichen Rahmen. Geistliche Begleiter haben i.d.R. eine Ausbildung in diesem Dienst und stehen selbst in Begleitung oder Supervision.

Geistliche Begleiter und Begleiterinnen kann man über die Exerzitienreferate der Bistümer (katholisch) oder die jeweiligen Landeskirchen (evangelisch) finden. Wir haben bisher wenig Kenntnis über ausgebildete geistliche Begleiter in Freikirchen. Von Dez 2020 – Nov 2022 ist ein Ausbildungskurs für geistliche Begleiter.

Flyer_Ausbildung_geistliche_Begleitung

Gerne stehen wir bei An- oder Rückfragen zur Verfügung.